Weihnachtskonzert Willisau 2016

Besinnliche südamerikanische Weihnachtsmusik spielten die Panflöten, während ein Perkussionsensemble einen in der Tat wilden und imposanten Sleigh Ride (Schlittenfahrt) unfallfrei hinlegte. Klavierschülerinnen setzen sich für einmal an die Orgel und interpretierten Barockmusik von J. S. Bach - ein gelungenes Experiment. Im wahrsten Sinn gewaltig ertönten 16 Posaunen und ein Gesangsensemble sang klangschön ein "Pueri concinite". Eher meditative  Farbtupfer streuten eine Querflötistin und das Streicherensemble Moderato bei. Schliesslich betrat im zweiten Teil der Kinder- und Jugendchor mit einem Begleitorchester aus Blockflöten und Streichern den Chorraum, zum Teil verstärkt durch einige Gesangsschüler. Das  abwechslungsreiche Programm - mal sangen alle, mal ein Ensemble, mal begleitete das ganze Orchester, mal nur das Klavier -  war facettenreich und reichte von einem fulminanten "little Light" zu einem innigen "Überem Näbelmeer". Ein eindrucksvoller Schlusspunkt eines festlichen Konzertes mit etlichen Sternstunden - weihnächtlich eben! 

Schlosskonzert stiess auf grosses Interesse

Aus einem Angebot von nicht weniger als 20 Stunden Musik, dargeboten im Halbstundentakt in 4 verschiedenen historischen Räumlichkeiten des Schloss Wyher, konnten die zahlreichen Besucherinnen und Besucher auswählen. Bereits bei den Grundschulvorträgen am Morgen waren die Reihen dicht gedrängt, und es sollte so bleiben bis zu den letzten musikalischen Darbietungen um 17:00 Uhr. Und auch die Schlossbeiz hatte alle Hände voll zu tun. Viele positive Rückmeldungen zeigten, dass die über 200 beteiligten Musikschüler und -Schülerinnen Gross und Klein regelrecht in ihren Bann zogen und auf vielfältige Art und Weise  zu faszinieren vermochten.

Der Aufwand in musikalischer und organisatorischer Hinsicht war für alle Beteiligten gross. So geht ein riesiger Dank an die musizierenden Schüler und die Lehrpersonen, welche musikalisch und organisatorisch viel dazu beitrugen, dass das Schlosskonzert 2016 zu einem eigentlichen Highlight wurde. Das grosse Interesse der Bevölkerung freute alle Mitwirkenden.

Jugendstreichorchester JSOLL in Concert

Starke Celli- und Geigensoli, tolle Arrangements und grosser Applaus: Der Auftritt des Jugendstreichorchesters Luzerner Landschaft JSOLL bereitete dem Publikum grosse Freude.

Los ging es mit Barock: Das Gesamtorchester spielte eine arrangierte Adaptation von Händels Wassermusik und die 52 Kinder und Jugendlichen zeigten bereits ein erstes Mal die geballte Kraft ihrer Instrumente. Die jüngeren samt Solistinnen trumpften unter der Leitung von Angelika Büeler mit einem Concertino von JB. Bréval auf. Da viele das erste Mal im Lager waren, verdient ihre Leistung grossen Respekt. Das 20. Jahrhundert bespielten die älteren Mitglieder, dirigiert von Carmen Angst mit der "Simple Symphony" von B. Britten. Das rhythmisch anspruchsvolle Werk forderte das Orchester, das seine Aufgabe sehr gut meisterte. Speziell im zweiten Satz sprang das Thema wunderbar zwischen den verschiedenen Stimmen hin und her. Dirigiert von Stefano Zoller zeigten Orchester und Solistinnen beim Cellokonzert von C. D. von Dittersdorf ihr Können. Doch auch das 21. Jahrhundert war mit Stücken, allesamt von Stefano Zoller arrangiert, bestens vertreten. Ob mit rockigen Tönen der 18-köpfigen Cello-Mannschaft oder mit dem Song "Crystallize", Orchester und Solistinnen wussten zu überzeugen.

 

Seit bereits 20 Jahren gibt es das JSOLL, damals von Ushma A. Baumeler initiiert. Schön, dass es noch heute dank engagierten Musiklehrpersonen weiterexistiert.

Märtmusig

Wer am 18. Juni am Buuremärt in Willisau einkaufen ging, wurde wie jedes Jahr auf beste Art unterhalten. Verantwortlich waren die Violonistinnen von Nayoung Yoon, die Cellisten von Stefano Zoller und einige Pianisten von Tomasz Trzebiatowski. Für einmal zeigte sich die Sonne, weshalb die Vorträge im Freien stattfinden konnten. Das Publikum genoss die zahlreichen Vorträge, ob solistisch oder im Ensemble.

Instrumentenparcours 2016

Grundschulkonzerte Willisau 2016

Die Musikschule Region Willisau organisierte zwei Instrumentenparcours. Der Parcours in Ettiswil vom 9. März war schulintern, derjenige vom Samstag, 5. März  für bisherige und angehende Musikschüler/innen und deren Eltern gedacht. Um 09:30 stellte sich im Schulhaus Schlossfeld die instrumentale Grundschule vor. Danach gab die Startup Band unter der Leitung von Stephan Schrag einige Kostproben ihres Könnens. Zwischen 10.00 Uhr und 11.30 Uhr konnten sämtliche Instrumente der Musikschule unter kundiger Mithilfe der Lehrpersonen ausprobiert werden.

Eltern, Geschwister, Tanten, Göttis und Bekannte, 400 an der Zahl, sassen oder standen dicht gedrängt im Rathaus. Eingeladen zum traditionellen Schlusskonzert hatte die Grundschule Willisau. Bereits das Orchester mit je über 50 Kindern war beeindruckend, doch nicht minder ihre Spielfreude, ihre musikalisch gestalteten Lieder und das präzise Zusammenspiel von Blockflöte und Xylophon. Fast ging vergessen, dass es sich um Kinder handelte, welche erst ganz am Anfang ihrer musikalischen Ausbildung stehen. Ein echtes Teamwork auch vom Grundschulteam, mit der Direktion und Moderation von Hanni Troxler und Maria Frank und Marta Mahnig am Klavier. Grundschulkonzert

Jugendchor  mit köstlichem Volltreffer

König Keks liebt und isst ausschliesslich Süsses. Zum St. Krokantius-Tag erwartet er sehnsüchtig seinen Sohn Prinz Nougat. Doch statt mit zuckersüssen Rezepten kommt er mit der "scharfen" Oliva Pfefferkorn von den Chili-Inseln nach Hause, sehr zum Unbill seiner königlichen Eltern. Doch es kommt, wie es kommen muss: Die beiden Verliebten setzen sich gegen allen Unbill durch, denn süss und scharf ergänzen sich doch eigentlich prima. Dem Kinder- und Jugendchor unter der Leitung von Urs Mahnig gelang es einmal mehr, ein musikalisch anspruchsvolles Musical fantastisch in Szene zu setzen. Spannend wie die Geschichte war auch die Musik. Einfühlsam, aber auch energisch, führte die "König Keks-Band", bestehend aus Berufsmusikern, sowie einem Blockflötentrio die jungen Sängerinnen und Sänger. Eingängige Melodien, köstliche Dialoge,  gepaart mit herzhaftem Spiel und Gesang machten die Aufführung zu einem Erlebnis. Mit dem farbenfrohen Bühnenbild der 3. ORST Willisau und den wunderschönen Kostümen wurde die Aufführung auch zu einem eigentlichen Augenschmaus. Und nach so viel Süssem  warteten schliesslich am Ausgang für alle Gummibärli à discrétion: Der süsse Ausgang eines geschmackvollen Abends!

Adventskonzert Ettiswil 2016

Stimmungsvoll und abwechslungsreich war das diesjährigen Adventskonzert der Musikschule. Solisten und Ensembles wechselten sich in bunter Reihenfolge ab. Sie interpretierten traditionelle Weihnachtslieder und versprühten einen Hauch von "American Christmas". Streicher- und Gitarrenklänge waren zu hören. Ein Schwyzerörgeliensemble musizierte mit Blechbläsern, moderne Christmassongs ertönten auf den Tasteninstrumenten, spanische Weihnachtsmusik interpretierten die Klarinettisten, während eine Sängerin einen gelungenen musikalischen Abstecher in den Bereich von Rock und Pop unternahm. Es waren allesamt gut vorbereitete Vorträge, welche das Publikum mit wohlwollendem Applaus bedachte.  Die eingefügten Bilder geben einen kleinen Eindruck von der Vielfalt der musikalischen Darbietungen.