Bruno Zemp

Bruno Zemp aufgewachsen in Escholzmatt (LU)

 

Instrumente
Posaune, Alphorn, Alpophon (Spezialalphorn)

Tätigkeit als Musiker, Freelancer, Komponist und Arrangeur in verschiedenen Bands und Projekten. Instrumental-Lehrer an Musikschulen in Einzel- und Gruppenunterricht sowie Privatunterricht. Bruno Zemp machte 2008 sein Lehrdiplom Hauptfach Posaune Jazz und 2011 Abschluss Blasmusikdirektion an der Musikhochschule Luzern. Als vielseitiger Musiker zeigt er seine gekonnte Virtuosität und sein breitegefächertes Spiel mit den Tonspektren in unterschiedlichsten Projekten und Bands und tourt durch die ganze Schweiz. Mehr über seine eigenen Projekte finden Sie unter www.brunozemp.ch. Dazu gehören «Treibhorn», Shabber Nac & His Humbugs und weitere.

 

Kontakt:

Bruno Zemp
Guggerweg 9
6182 Escholzmatt
Mobile 078 677 19 44
Mail: music@brunozemp.ch
Web: www.brunozemp.ch

 

Was macht dir an Deinem Job am meisten Spaß?

Junge Menschen für die Musik zu begeistern und zu sehen, dass sie nach einer Musikstunde glücklich nach Hause gehen, (und den ganzen Stress den sie sonst schon haben vergessen), bereitet mir Freude. Ich geniesse es, für die Lernenden von klein auf über eine längere Zeit bis hin zum Militärspiel oder darüber hinaus, Begleitperson zu sein. Es ist schön zu sehen, wie die Kinder Freude am Musizieren haben und in kurzer Zeit grosse Fortschritte machen und deshalb in Ensembles oder später in Musikvereinen mitspielen können. Ich motiviere meine SchülerInnen gerne zum Zusammenspiel.

 

Warum ist Posaune das coolste Instrument?

Die Posaune ist vielseitig verwendbar und hat ein grosses Klangspektrum. Man kann in jeder Band und jedem Musikstil mitspielen. Die Töne können via Dämpfer verändert werden und es ist das einzige Instrument mit einem 'Zug'. Daher hat man sehr viele Möglichkeiten, z.B. Glissandos etc. Ich spiele auch noch Alphorn und Alpophon (Spezialalphorn) was mir ebenfalls grossen Spass bereitet.

 

Wie war dein Werdegang?

Zuerst habe ich Elektriker gelernt und 3 Jahr auf dem Beruf gearbeitet zuerst Hundert Prozent dann Teilzeit. 2008 machte ich mein Lehrdiplom mit dem Hauptfach Posaune Jazz / Klassik an der Hochschule Luzern.  Danach machte ich 2011 den Abschluss Blasmusikdirektion ebenfalls an der Musikhochschule Luzern.

 

Was wird dein nächstes Projekt?

Momentan bin ich sehr viel unterwegs mit 'Shabber Nac & His Humbugs', 'Treibhorn' und 'Estas voces' oder als Aushilfe in verschiedenen Formationen. Ebenfalls leite ich die  Alphornkurs der Biosphäre Entlebuch. Mehr über meine Projekte findet man unter www.brunozemp.ch

 

Familie

Ich bin verheiratet und Vater von drei Kindern.

 

Möchtest du sonst noch etwas sagen?

Ich unterrichte sehr gerne in Willisau und kenne sehr viele Leute hier, das ist schön und schätzte ich sehr.

  

Wünsche für die Zukunft in Willisau

Da wir immer Mangel an idealen Musikräumen haben, wünschte ich mir ein Gebäude, das von der ganzen Musikschule und anderen Musizierenden/Vereinen benutzt werden könnte.

Es wäre erstrebenswert, dass die Lernenden in besonderen Situationen während des Volksschulunterrichts (wie in Nachbargemeinden) aus dem Unterricht genommen und musikalisch unterrichtet werden könnten. Dies wäre ein Gewinn für alle.